Lerntherapie „Lichtschätze“

Was ist „Legasthenie | Dyslexie | LRS“?

Bedeutung:

Die Legasthenie (auch bekannt unter Dyslexie und LRS/Lese-Rechtschreib-Störung) ist eine umschriebene und schwerwiegende Beeinträchtigung des Erlernens von Lesen und Rechtschreiben, die in Besonderheiten von Hirnfunktionen begründet ist. Diese in allen Schriftsprachen vorkommende Teilleistungsstörung ist veranlagt und nicht die Folge von unzureichender Beschulung, einer Intelligenzminderung oder anderen, neurologischen oder psychischen Erkrankungen.“ Quelle: Legasthenie – Leitfaden für die Praxis

Die Lese- und/oder Rechtschreibstörung ist mit einer Häufigkeit von ca. 5 % eine der zahlreichsten Entwicklungsstörungen. Sie bleibt dauerhaft bestehen, wenn es keine wirksame Förderung gibt. Die mangelnde Lesefähigkeit beeinflusst den Erfolg in allen Unterrichtsfächern. Quelle: Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Kinder mit Legasthenie kommen häufig in einen negativen Teufelskreis. Sie beginnen das Lesen bzw. Rechtschreiben zu vermeiden und kommen schon alleine beim Sehen eines Wortes in eine Unteraktivierung (inneres Erstarren, Blutdruckabsenkung). Dadurch nehmen die Kinder am Unterricht weniger teil und üben weniger.
Folgen können der Verlust von Freizeitaktivitäten, Frustration, belastende Hausaufgabensituationen und Gefühle wie Angst und Hilflosigkeit sein.

Legasthenie (Dyslexie, LRS)-Test

Die Diagnose „Lese- und Rechtschreibstörung“ (F81.0) bzw. „Isolierte Rechtschreibstörung“ (F81.1) nach ICD-10 wird in Salzburg von einem Klinischen Gesundheitspsychologen gestellt. Teile der Testung sind bsp. die Anamnese, ein Intelligenztest (z. B. WISC – V) und ein standardisierter Lese- und Rechtschreibtest.

Legasthenie bei Kindern erkennen

Das Erkennen einer möglichen Legasthenie fällt den Lehrkräften bzw. den Eltern oft schwer, da viele Kinder Strategien entwickelt haben um ihre LRS zu kompensieren. Eine Lese-Rechtschreibstörung wird häufig ab der 3. Klasse deutlich, da die rasch zunehmenden Wortbilder nicht mehr auswendig gelernt werden können.

Legasthenie-Symptome (Dyslexie-Symptome)

Symptome der Lesestörung sind:

  • Erschwertes Einprägen der Buchstaben-Laut-Zuordnungen
  • Probleme beim Zusammenlauten von Buchstaben
  • Erschwertes Speichern von häufig vorkommenden Wörtern – daher langsame Lesegeschwindigkeit
  • Probleme beim sinnerfassenden Lesen

Symptome der Rechtschreibstörung sind:

  • Wortruinen (Wörter können nicht erkannt werden)
  • Auslassen von Lauten beim Schreiben
  • Mangelndes Anwenden der Rechtschreibstrategien (z. B.: ck, tz, ie, h, Verlängern, Ableiten, Wortbausteine)

Typische Fehler eines Legasthenikers/einer Legasthenikerin sind:

  • Langsames, stockendes, ungenaues Lesen
  • Falsches Schreiben neuer und bekannter Wörter
  • Typische Fehler: Maknet (Magnet), Froint (Freund), Lokomotife (Lokomotive), Schtein (Stein), verstendigen (verständigen), Erlecktriker (Elektriker), spanende (spannende), kälte (Kälte), bepem (bequem) …

Legasthenie-Therapie/Legasthenie-Training

In einer Legasthenie-Therapie bzw. einem Legasthenie-Training werden kleinschritte Therapieziele erreicht:

  • Verbesserung der Lesegenauigkeit und Lesegeschwindigkeit
  • Verbesserung der Rechtschreibung anhand dem Mitsprechen in Silben und dem Verinnerlichen von Rechtschreibregeln
  • Stärkung des Selbstwertes: Gefühl von Kontrollierbarkeit, Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten gewinnen

LRS Übungsmaterial

In der Legasthenie-Therapie werden verschiedene wissenschaftlich-fundierte Therapieprogramme und Übungsmaterialien verwendet. Die Kinder bzw. Jugendlichen erhalten wöchentliche, kurze Hausübungen um das Gelernte zu festigen.
Tipps zum Verbessern des Lesens und Rechtschreibens finden Sie hier: Link

PDF Selbsterfahrungstest 1 + 2

Mit diesen Selbsterfahrungstests wird deutlich, wie schwer es Legastheniker/innen haben.

PDF Elternratgeber „Legasthenie“

Hier erhalten Sie weitere interessante Informationen rund um das Thema „Legasthenie“.

PDF Rundschreiben 24/2021

Richtlinien für den Umgang mit Lese-/Rechtschreibschwierigkeiten (LRS) im schulischen Kontext

Weitere Infomaterialien zum Thema „Legasthenie“ finden Sie hier: